Diese Seite ist allen unseren Herzblättchen gewidmet, die nicht mehr mit uns zusammen leben können.

 

Die Abgabe von erwachsenen Tieren ist besonders schwer, denn sie haben, wie all unsere Trolle, einen ganz speziellen Platz in unseren Herzen. Doch manchmal ist es unumgänglich ein Tier aus der Gruppe zu nehmen. Oftmals sind es soziale Probleme in der Katzengruppe, welche z.B. nach einer Kastration auftreten können.

Nach der Kastration eines Tieres ändert sich meist die Hierarchie innerhalb der Gruppe und aus ranghöheren Tieren werden auf einmal rangniedere Tiere. Nicht jedes Tier kommt mit seinem neuen Platz dauerhaft zurecht, bzw. neue ranghöhere Tiere mobben den neuen Kastraten. Dauerhafter Stress mit Rangeleien oder im schlimmsten Fall mit Prügeleien ist für alle Beteiligten purer Stress.
Manchmal fühlen sich Kastraten in einer größeren, aktiveren Gruppe nicht mehr so wohl und benötigen/verlangen mehr Ruhe, entweder als Einzelkatze oder in einer deutlich kleineren Gruppe, ganz zu schweigen von dem Trubel der Aufzucht kleiner Kitten. All das ist verursacht Stress, den wir keinem unserer lieb gewonnenen Einhörnchen zumuten können und wollen.

 

Wir wünschen uns für all unsere Trolle ein glückliches und zufriedenes Leben, was manchmal bedeutet, das wir uns von einem Tier trennen müssen.
Diese Entscheidungen treffen wir immer und ausschließlich zum Wohl aller großen Einhörnchen.

Wir sind jedem neuen, besonders kritisch ausgewähltem, Dosenöffner dankbar dafür, dass sie unseren Herzblättchen ein neues Zuhause bieten und ihnen damit das Geschenk geben, wieder die allererste Geige spielen zu dürfen.